TRACKING GANDHI

VON ANJA BOHNHOF

erschienen bei edition inventio, 2019

THE GOLDEN WAY WAS TO BE FRIENDS WITH THE WORLD AND TO REGARD THE WHOLE HUMAN FAMILY AS MEMBERS OF ONE FAMILY.

Mahatma Gandhi (CWMG, Vol. 86, p.71)

BUCH & COLLECTOR'S EDITION

Coverbild-TRACKING_GANDHI_jpg.jpg

Tracking Gandhi, Bildband

 

PRESSE

Die Bilder Anja Bohnhofs schlagen einen unaufgeregten, erzählerischen Ton an.Mit dem Bildband »Tracking Gandhi« ist Bohnhof eine fotografische Biographie gelungen, pünktlich zum 150. Geburtstag Gandhis, an dem des indischen Freiheits-kämpfers weltweit gedacht wird. [...] Mit ihrem opulenten, zweisprachigen Bildband zeichnet Bohnhof Gandhis Lebensweg nach. Zu jedem Bild gesellt sie Begleittexte - auch die gut recherchiert - und verbindet sie mit Zitaten des Freiheitskämpfers zu einem erhellenden Dreiklang.

Die Fotografin hat alle wichtigen Stationen von Gandhis Lebensgang in ausdrucksstarken Bildern von hohem ästhetischen Reiz festgehalten. Die Fotos sind seltsam menschenleer und strahlen doch eine ganz eigene, positive Grundstimmung aus. Jedes Bild wird begleitet von einem Text, das über den betreffenden Angelpunkt im Lebensweg des Mahatma informiert. […] Die lebendig geschriebenen, die Fotos begleitenden Texte des Bandes bieten somit eine spannend zu lesende Biographie. 

When I noticed the book »Tracking Gandhi« I expected it to be another adulatory, boring read. I was so wrong. It has given me unique insights into the life and times of a man, who inspired a whole nation to stand up for itself. And every image is a visual treat, just pulls me in.

V. KOTTERI, BLOGUNBLOCK.COM

STEFAN DEGE, DEUTSCHE WELLE

CHRISTIANE FREUDENSTEIN-ARNOLD, MEINE WELT

 

»Tracking Gandhi« bietet nicht nur stimmungsvolle Fotografien, sondern eine Fülle von Informationen. Jedes Bild wird von einem kurzen Text und einem Gandhi-Zitat begleitet, so dass seine Lebensgeschichte anschaulich vermittelt wird. Sehr interessant ist auch ein Interview, das Anja Bohnhof mit Gandhis Urenkel Tushar Arun Gandhi führte. Was hat sein Urgroßvater bewirkt, wie geht Indien heute mit Gandhis Erbe um? Diesen Themen widmet sich auch ein Essay von Rainer Hörig, der als Journalist in Indien lebt.

Nicht zuletzt aufgrund der Relevanz Gandhis in heutiger Zeit hat sich Anja Bohnhof so ausführlich mit seinem Leben und seinen politischen Ideen befasst. Sie schafft eine Projektionsfläche für bewusstes gesellschaftliches Erinnern und weitet unseren Blick für historisch aufgeladene Stätten. Vor allem aber ermöglicht es uns die konzeptuelle Stringenz und unverkennbare Bildsprache der Künstlerin, Gandhi mit anderen Augen zu sehen, ja neu zu entdecken.

Die Fotografin Anja Bohnhof setzt sich schon seit Jahren mit indischen Themen auseinander. Ihre aufwendigste Arbeit ist zum 150. Geburtstag von Mahatma Gandhi entstanden. Es sind sehr stille Fotografien, die die 1974 geborene Künstlerin, die in Dortmund lebt, gemacht hat. Sie zeigen

fast menschenleere Orte, nicht das laute, bunte, überwälti-gende Indien. Es sind zumeist bescheidene Räume, die zur Erinnerung an einen Menschen einladen, der zu einer Ikone geworden ist, vergleichbar mit dem Dalai Lama heute.

ANNA GRIPP, PHOTONEWS

SILKE EIKERMANN-MOSEBERG, KUNSTHISTORIKERIN

ANNE HORSTMEIER, WAZ

BIOGRAFIE

Anja Bohnhof (*1974) studierte nach einer fotografischen Ausbildung Visuelle Kommunikation und Freie Kunst an der Bauhaus-Universität in Weimar. Sie arbeitet seit 2004 freiberuflich als Fotografin und Bildende Künstlerin. Von 2006-2014 war Anja Bohnhof als Lehrbeauftragte für Fotografie & redaktionelle Praxis an der Hochschule Köln tätig. Ihre Arbeiten werden international ausgestellt und publiziert und sind bereits vielfach mit Stipendien und Förderpreisen ausgezeichnet worden. Sie lebt und arbeitet in Dortmund. Ihre Arbeiten werden von der Galerie m, Bochum repräsentiert.

 

Seit 2009 hat sie zahlreiche Buch- und Ausstellungs-projekte über Indien realisiert, beispielweise die Serien Bahak (2012) – eine Arbeit über Lastenträger auf den Straßen Kolkatas und Krishak (2018), eine Serie über Klein-bauern bei der Reisernte in West-bengalen oder Books for Sale (2009), Fotografien über das Buch- und Verlagshandelsviertel in Kolkata. 2015 erhielt sie vom Indischen Kulturrat (ICCR), New Delhi den Gisela Bonn-Preis für ihre Arbeiten über Indien, der besondere Leistungen auf dem Gebiet der Deutsch-Indischen Beziehungen würdigt. 

 

AUSTELLUNGEN

06. März 2020

TRACKING GANDHI

Satya Art Gallery, Navajivan Trust, Ahmedabad, Indien

 März 2020

TRACKING GANDHI

Mahatma Gandhi Mission University, Aurangabad, Indien

18. Jan. 2020

TRACKING GANDHI

KunstRaum, Mercatorhaus Duisburg

15. Okt. 2019

TRACKING GANDHI

National Gandhi Museum, New Delhi, Indien

 
 

KONTAKT

Anfragen und Bestellungen
© 2020 by Anja Bohnhof
_NAV4450